Home | Sitemap | Kontakt

 
 

1. Herrenmannschaft

 

                                                                        Spielplan 2017/18


Trainer:  Harald Hennes

Dienstag 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr und Donnerstag 19:30 bis 21:30 Uhr

Halle Barbarastrase in Palenberg




Übach vs Polizei Köln

HZ 19:14 Ende 32:26
Hier zunächst der Spielfilm 5.: 4:4 , 10.: 6:7 , 15.: 9:9 , 20.: 11:11 , 25.: 15:13 , 30.: 19:14 Zweite Hälfte 35.: 21:18 , 40.: 23:21 , 45.: 25:22 , 50.: 27:23 , 55.: 30:23 Ende 32:26

Matchwinner heute : 1.: TW Altenrath mit vier gehaltenen Siebenmeter plus 17 Paraden 2.: Eine 1a Teamleistung und zwarl in der Offen- wie in der Defensive . So ab der 28. Minute ( 18:14 ) setzte sich der VfR peu a peu ab . Stefan Lauscher , Wolf , Felix Altenrath , Bahn standen wie ein Bollwerk in der Abwehr , Heim und Nießen übernahmen Manndeckungen und so ließ man den Mittabellenführer nur wenige Möglichkeiten zum einloggen. In der Offensive haben Denis, Bahn, Shala und Hermanns etliche Treffer eingeloggt und der Tabellenführer aus Köln wurde sichtlich nervös, weil der Ausgleich einfach nicht fallen wollte. Wusste TW Altenrath doch in den entscheidenden Angriffen ein ums andere Mal die so genannten 100%igen zu entschärfen. Übach musste ab der 49. Minute ohne Stefan Lauscher auskommen ( 3x2 ) Dennoch konnte man in den letzten 10 Minuten den Vorsprung problemlos verwalten und bis zum Ende halten , wobei man zwischenzeitlich sogar einmal 32:24 führte.
Bei den Gästen aus Köln waren Gerstmayr und Teröde die absoluten Aktivposten mit 13 von 26 Treffern. Erschwerend war heute für die Gäste sicherlich, dass sie ohne Trainer angereist sind.

Torschützen Übach: Roman Lauscher 1 , Stefan Lauscher 3, Denis 5, Bahn 8 , Shala 6 ( 1) F. Altenrath 2, Wolf 2, Hermanns 5 (3)
 

Geilenkirchener Nachrichten:  VfR gegen Topteam
In der Handball-Landesliga erwartet Übach-Palenberg den Tabellenzweiten, der ASV den Spitzenreiter.
Der VfR sieht sich nicht chancenlos.
VfR Übach-Palenberg - Polizei SV Köln (Sa., 20.00, Halle Barbarastraße): Der VfR befindet sich momentan im Aufwind nach dem ersten Auswärtssieg nach langer Zeit. Eine gute Form ist dringend nötig, wenn der Polizei Sportverein Köln zu Gast ist.
Die Kölner, die aus der Verbandsliga abgestiegen sind, aber einen Großteil des Kaders halten konnten, untermauerten ihre Aufstiegsambitionen eindrucksvoll. Mit 10:0 Punkten hat man den perfekten Saisonstart erwischt.
Dennoch will Übach-Palenbergs Trainer Harald Hennes das Spiel auf gar keinen Fall schon im Vorfeld abschenken. Er zeigt sich viel mehr sogar verhalten optimistisch, da sein Team zuletzt immer besser in die Gänge kam. „Ich sehe momentan einen roten Faden in unserem Spiel“, beschreibt der Coach die spielerische Entwicklung der letzten Wochen. „Wir trainieren
gut und haben uns in der Liga Woche für Woche steigern können.“
Dass Köln Favorit ist, will er gar nicht kleinreden, „aber für uns gilt es da anzuknüpfen, wo wir aufgehört haben, und noch eine Schippe drauf zu legen.“
Insbesondere Neuzugang Sascha Bahn integriert sich immer besser in das Spiel und „ist sehr positiv im Hinblick auf unsere Spielkultur und auch wichtig für den Deckungsverbund.“ Personell entspannt sich die Lage zwar. Dennoch tut der Ausfall von Schlussmann Thomas Bach weh, auch wenn Hennes vollstes Vertrauen in Keeper Tim Altenrath hat. Philipp Lieven kehrt wieder zurück.
 


Strombach vs Übach

30:39 ( HZ 14:18) Torschützen Übach: Lauscher 5, Hermanns 4, Altenrath F. 3, Bahn 6 , Denis 11 , Wolf 6, Heim 1 , Shala 3(1) übernommen aus dem elektronischen Spielbericht

Hier zunächst der Spielfilm: 5.: 4:3 , 10.: 7:5, 15.: 8:10, 20.: 10:13 , 25.: 12:14 , HZ 14:18 , zweite HZ 35.: 15:21 , 40: 18:24, 45.: 22:27 , 50.: 24:35 , 55.: 26:36 Ende 30:39

Fuhren wir verhalten optimistisch - heute nur mit 8 Feldspielern unterwegs - zum uns bis dato unbekannten Team vom TV Strombach nach Gummersbach , so merkten wir schon nach einer Viertelstunde , das " etwas geht ." Nach anfänglichen Fehlwürfen folgte dann nach 10 Minuten eine sehr gute Wurfquote und die gute Deckungsarbeit sorgte dann peu a peu für eine ständige Führung. Lauscher sorgte von Beginn an für Vollbeschäftigung der Strombacher Abwehr und setzte einige sehenswerte Treffer und wenn es drohte "ruhig zu werden", legte Hermanns noch einmal nach. In der 14. Minute wurde "Quick" Denis aktiv und begann mit seinem Torreigen , welcher zum Schluss mit 11 Treffern endete. Bahn und Wolf haben sowohl durch gute Defensiv- und Offensivarbeit das Spiel entscheidend mitgeprägt und auch noch etliche Treffer selber gesetzt. Heim sorgte mit seinen Abwehraktivitäten und Manndeckung dafür, dass die Strombacher oftmals und vor allem in der Schlussviertelstunde nicht zu ihrem Spiel fanden . Und wenn die Strombacher dann noch einmal gefährlich wurden, hat TW Altenrath hinten mit einigen Paraden für Sicherheit gesorgt. Unter dem Strich hat heute einmal mehr die absolut geschlossene Teamleistung für den Erfolg gesorgt. Glückwunsch an Team und Trainer zum Auswärtssieg.

Auf Strombacher Seite waren insbesondere der A-Jugendliche Altjohann neben Töpfer und Euteneuer die absoluten Aktivposten . Der aktuelle Tabellenstand darf und sollte nicht vom Potential der Strombacher ablenken. Dem Sportkameraden Biesenbach wünschen wir schnelle Genesung